Endung der Adjektive (maskuline/feminine Form)

Einleitung

Die Adjektivendung richtet sich in Numerus und Genus nach dem Nomen bzw. Pronomen.

Beispiel

Philippe et Justine sont les gentils maîtres de Felix. Félix est un chat blanc. Il est sur le fauteuil jaune et dort. Il rêve du bon lait qu’il a envie de boire. Il a vraiment très soif et pense à un grand bol de lait. Sur la boîte de sa marque préférée il y a une jolie vache.

Werbung

Singular

  • Die maskuline Form ist die Grundform des Adjektivs.
    Beispiel:
    Félix est un chat blanc.Félix ist eine weiße Katze.
  • Die feminine Form bilden wir normalerweise, indem wir die Endung e anhängen.
    Beispiel:
    Félix pense à une grande boîte de lait.Félix denkt an eine große Packung Milch.
    Félix pense à un grand bol de lait.Félix denkt an eine große Schale Milch.
  • Endet das maskuline Adjektiv bereits auf e, hängen wir bei der femininen Form keine weitere Endung an.
    Beispiel:
    Félix est sur le fauteuil jaune.Félix ist auf dem gelben Sessel.
    Félix est sur la chaise jaune.Félix ist auf dem gelben Stuhl.

Besonderheiten

  • Bezieht sich ein Adjektiv auf mehrere Wörter, von denen mindestens eins maskulin ist, erhält das Adjektiv die maskuline Endung.
    Beispiel:
    Philippe et Justine sont les gentils maîtres de Félix.Philippe und Justine sind die netten Besitzer von Félix.
  • Einige Adjektive bleiben in der femininen Form und im Plural unverändert. Diese sind:
    • Adjektive aus Nomen (Ausnahmen: rose, fauve und mauve)
      Beispiel:
      Il aime les fauteuils orange.Er mag orange Sessel.
    • zusammengesetzte Farben
      Beispiel:
      Il aime les fauteuils jaune citron.Er mag zitronengelbe Sessel.
    • folgende umgangssprachliche Adjektive: chic, super, sympa
      Beispiel:
      Il aime les fauteuils chic.Er mag schicke Sessel.
  • Viele Adjektive haben eine besondere feminine Endung.
EndungBeispiel
maskulinfeminin
-el -elle naturel – naturellenatürlich
-er -ère premier – premièreerste
-g -gue oblong – oblonguelänglich
-en -enne moyen – moyennemittel
-on -onne bon – bonnegut
-eur -euse flatteur – flatteuseschmeichelhaft
-f -ve passif – passivepassiv
  • Bei Adjektiven mit der maskulinen Endung x, c, et, s gibt es verschiedene feminine Endungen. Am besten ist es, diese im Wörterbuch nachzuschlagen. Hier einige Beispiele:
maskulinfeminin
faux faussefalsch
chanceux chanceuseêtre chanceux = Glück haben
doux doucesanft
public publiqueöffentlich
grec grecquegriechisch
franc francheehrlich
violet violetteviolett
inquiet inquiètebeunruhigt
frais fraîchefrisch
gras grassefettig
  • Die Adjektive beau, vieux, nouveau und fou sind ganz speziell. Bei ihnen kann sich auch die maskuline Form ändern, wenn das folgende Wort mit Vokal oder stummem h beginnt.
Maskulin vor KonsonantMaskulin vor Vokal/stummem hFeminin
un beau chateine schöne Katze un bel enfantein schönes Kind
un bel hommeein schöner Mann
une belle femmeeine schöne Frau
un vieux chateine alte Katze un vieil immeubleein altes Haus
un vieil hommeein alter Mann
une vieille femmeeine alte Frau
un nouveau chateine neue Katze un nouvel enfantein neues Kind
un nouvel hommeein neuer Mann
une nouvelle femmeeine neue Frau
un chat foueine verrückte Katze un fol enfantein verrücktes Kind
un fol hommeein verrückter Mann
une femme folleeine verrückte Frau

Plural

  • Die maskuline Pluralform bilden wir mit der Endung s.
    Beispiel:
    Il pense à de bons repas.Er denkt an leckere Speisen.
  • Endet das Adjektiv bereits auf s oder auf x, hängen wir keine weitere Endung an.
    Beispiel:
    J’aime le fromage français.Ich mag den französischen Käse.
    J’aime les fromages français.Ich mag die französischen Käse.
    C’est un homme sérieux.Er ist ein seriöser Mann.
    Ce sont des hommes sérieux.Sie sind seriöse Männer.
  • Die feminine Pluralform wird mit der Endung es gebildet. Endet das Adjektiv bereits auf e, hängen wir nur s an.
    Beispiel:
    Il est assis sur une chaise jaune.Er sitzt auf einem gelben Stuhl.
    Ils sont assis sur des chaises jaunes.Sie sitzen auf gelben Stühlen.
  • Besonderheit: Endet das Adjektiv auf al, wird die maskuline Pluralform mit der Endung aux gebildet. (Die feminine Pluralform wird mit der Endung ales gebildet.)
    Achtung! Bei den Adjektiven bancal, fatal, final, natal, naval und banal hängen wir nur s an.
    Beispiel:
    Le musée nationalDas Nationalmuseum → Les musées nationauxDie Nationalmuseen
    aber: Un manteau banalEin banaler Mantel → Des manteaux banalsbanale Mäntel