Le Pluriel (Plural, Mehrzahl)

Einleitung

Der Plural wird im Französischen meist mit s gebildet. Es gibt aber auch ein paar Ausnahmen.

Beispiel

les billets

les pièces

l’argent (kein Plural)

Werbung

Regelmäßiger Plural

Die meisten Nomen haben im Plural die Endung s, die jedoch nur geschrieben und nicht gesprochen wird.

Beispiel:
le billet – les billetsder Geldschein – die Geldscheine

Plural auf x

Einige Nomen enden im Plural auf x. Dazu gehören:

  • Nomen, die im Singular auf eau, au enden
    Beispiel:
    un château – des châteauxein Schloss – Schlösser
  • Nomen, die im Singular auf al enden (beachte: die Endung al wird im Plural zu aux) außer: le bal, le cal, le carnaval, le chacal, le festival, le régal
    Beispiel:
    un journal – des journauxeine Zeitung – Zeitungen
    aber un festival – des festivalseine Festival – Festivals
  • die folgenden Nomen, die auf ail enden (beachte: die Endung ail wird im Plural zu aux): bail, corail, émail, soupirail, travail, ventail, vitrail
    Beispiel :
    un vitrail – des vitrauxein Kirchenfenster – Kirchenfenster
    aber un rail – des railseine Schiene – Schienen
  • Nomen, die auf eu enden, außer pneu et bleu
    Beispiel:
    un cheveu – des cheveuxein Haar – Haare
    aber un pneu – des pneusein Reifen – Reifen
  • die folgenden Nomen, die auf ou enden: genou, caillou, hibou, bijou, pou, chou, joujou
    Beispiel:
    le genou – des genouxdas Knie – Knie

Sonderfälle

Nomen, die im Singular auf s, x oder z enden, bekommen im Plural keine weitere Endung.

Beispiele:
un pays – des paysein Land – Länder
une noix – des noixeine Nuss – Nüsse
un nez – des nezeine Nase – Nasen

Bei manchen Pluralformen ändert sich der Wortstamm.

Beispiel:
un oeil – des yeuxein Auge – Augen