devoir/falloir

Einleitung

Die Verben devoir und falloir sind nicht einfach auseinanderzuhalten, da sie eine ähnliche Bedeutung haben: sie drücken beide eine Notwendigkeit aus. Meistens können wir beliebig devoir oder falloir verwenden. Aber der Satzbau verändert sich, je nachdem wir das eine oder das andere Verb benutzen.

C’est le chaos dans le bureau de Jean.

« Il faut que je range tous ces dossiers avant l’arrivée de mes collègues ! », pense-t-il.

Tout d’abord, Jean doit classer les dossiers par ordre alphabétique. Il lui faudrait de l’aide. Heureusement, son ami Matthieu va passer pour lui donner un coup de main.

Devoir

  • Devoir + Infinitiv bedeutet „müssen“. Devoir kann für jede Person konjugiert werden.
    Beispiel:
    Carine doit se réveiller à 6h30 tous les matins pour aller travailler.Carine muss jeden Morgen um 6.30 Uhr aufstehen, um zur Arbeit zu gehen.
    Je dois faire le ménage.Ich muss putzen.
    Wenn das Verb im Conditionnel konjugiert ist, drückt es eine Vermutung aus (sollen).
    Beispiel:
    Ils devraient arriver d’une minute à l’autre.Sie sollten jede Minute hier sein.
  • Devoir + Substantiv (devoir quelque chose à quelqu’un) bedeutet „schulden“. Das Verb wird mit einem direkten und einem indirektem Objekt verwendet.
    Beispiel:
    N’oublie pas que tu me dois vingt euros.Vergiß nicht, dass du mir zwanzig Euro schuldest.
  • Der Ausdruck devoir à quelqu’un bedeutet „jemandem verdanken“. Das Verb wird in diesem Fall nur mit einem indirekten Objekt - also ohne direktes Objekt - verwendet.
    Beispiel:
    Merci, je te dois beaucoup.Danke, ich verdanke dir sehr viel.

Falloir

Das Verb falloir drückt eine stärkere Notwendigkeit als devoir aus. Dieses Verb ist unpersönlich: es wird nur in der 3. Person Singular (il) verwendet. Es kann aber in verschiedenen Zeitformen konjugiert werden (il faut, il a fallu, il faudra, il faudrait …)

  • falloir + Infinitiv

Wir verwenden falloir + Infinitiv, wenn wir über eine Notwendigkeit reden, die sich auf eine Gruppe, in der wir selbst einbezogen sind, bezieht. Deswegen wird dieser Ausdruck mit „wir müssen“ übersetzt. Mit falloir + Infinitiv können wir nicht über eine andere Person oder uns selbst allein reden.

Beispiel:
Il faut rentrer avant le dîner.Wir müssen vor dem Abendessen zurück sein.
Il fallait traverser le fleuve pour atteindre le village.Wir mussten den Fluss überqueren, um das Dorf zu erreichen.
  • falloir que + Subjonctif

Mit falloir que + Verb im Subjonctif können wir über eine Notwendigkeit reden, die sich auf uns selbst oder auf eine andere Person bezieht. Das Verb falloir bleibt dabei unpersönlich, also nur mit il konjugiert, aber das Verb des Nebensatzes kann für alle Personen (je, tu, il/elle, nous, vous, ils/elles) konjugiert werden.

Beispiel:
Il faut que tu sois rentré chez toi avant le dîner.Du musst vor dem Abendessen zurück sein.
Il fallait que je traverse le fleuve pour atteindre le village.Ich musste den Fluss überqueren, um das Dorf zu erreichen.
  • falloir + Substantiv

Auf falloir kann auch ein Substantiv folgen: das Verb wird immer mit einem direkten Objekt und dem indirekten Personalpronomen (me, te, lui, nous, vous, leur) verwendet. In diesem Fall bedeutet falloir „brauchen“.

Beispiel:
Il me faut un stylo et un bout de papier.Ich brauche einen Kuli und ein Blatt Papier.
Il vous faudra beaucoup de courage pour réussir cette épreuve.Ihr werdet viel Mut haben müssen, um diese Prüfung zu bestehen.