Das französische Gerundium

Was ist das Gérondif?

Das französische Gerundium, das Gérondif, ist eine nicht konjugierte Form des Verbs, das heißt, Person und Zahl werden bei dieser Form nicht ausgedrückt. Ein Verb im Gérondif endet immer auf -ant und wird durch die Präposition en eingeleitet. Das Gérondif ist unveränderlich.

Wie bildet man das Gérondif?

Das Gérondif bilden wir mit der Präposition en + Participe présent.

Beispiel:
aimer – en aimant
finir – en finissant
dormir – en dormant
vendre – en vendant

Wann verwendet man das Gérondif?

Das Gérondif hat immer das gleiche Subjekt wie das Hauptverb und ist unveränderlich.

Es dient der Verkürzung von Nebensätzen. Wir verwenden also das Gérondif:

  • um die Gleichzeitigkeit zweier Handlungen auszudrücken (wir können den Gegensatz durch die Verwendung von tout verstärken).
    Beispiel:
    En jouant, Max a marqué un but.Beim Spielen hat Max ein Tor geschossen.
    Max a marqué un but tout en jouant.
  • um eine Bedingung auszudrücken.
    Beispiel:
    En s'entraînant bien, son équipe gagnera aussi le prochain match.Wenn sie gut trainiert, wird seine Mannschaft auch das nächste Spiel gewinnen.
  • um die Art und Weise auszudrücken.
    Beispiel:
    Il est rentré à la maison en chantant.Er ist singend nach Hause gegangen.
  • um einen Gegensatz auszudrücken (wir können den Gegensatz durch die Verwendung von tout oder même verstärken).
    Beispiel:
    Il a marqué un but tout en courant très peu pendant le jeu.Er hat ein Tor geschossen, obwohl er während des Spiels sehr wenig gelaufen ist.