Plus-que-parfait (Plusquamperfekt)

Einleitung

Das Plus-que-parfait entspricht dem Plusquamperfekt. Mit ihm drücken wir Handlungen aus, die zeitlich vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit stattgefunden haben.

Wir verwenden das Plus-que-parfait immer dann, wenn wir bei einer Erzählung in der Vergangenheit auf etwas zurückblicken, das zuvor passierte.

Beispiel

Lors du concours de talents, Louise a joué sans fautes un morceau difficile à la flûte.

Elle avait beaucoup travaillé avant de pouvoir jouer le morceau parfaitement.

Verwendung

  • Handlung vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit
    Beispiel:
    Elle avait beaucoup travaillé avant de pouvoir jouer le morceau parfaitement.Sie hatte sehr lange geübt, bevor sie das Stück so perfekt spielen konnte.

Bildung

Wir brauchen die Imparfait-Formen von être/avoir und das Partizip II (Participe passé).

Personenavoir être
1. Person Singular j’avais

aimé

fini

vendu

j’étais

parti

partie

partis

parties

2. Person Singular tu avais tu étais
3. Person Singular il/elle/on avait il/elle/on était
1. Person Plural nous avions nous étions
2. Person Plural vous aviez vous étiez
3. Person Plural ils/elles avaient ils/elles étaient

In negativen Sätzen steht das Vollverb hinter dem zweiten Teil der Verneinung.

Beispiel:
J’avais rigolé. → Je n’avais pas rigolé. Ich hatte gelacht.→ Ich hatte nicht gelacht.
J’étais parti.→ Je n’étais pas parti. Ich war gegangen.→ Ich war nicht gegangen.

Bei reflexiven Verben stehen das Reflexivpronomen und das Hilfsverb zwischen den zwei Teilen der Verneinung.

Beispiel:
Je ne m’étais pas trompé dans mon calcul.Ich hatte mich nicht verrechnet.

Avoir oder être

Die meisten Verben bilden das Plus-que-Parfait mit avoir. Das Hilfsverb être verwenden wir:

  • bei 14 Verben der Bewegung und des Verweilens: naître/mourir, aller/venir, monter/descendre, arriver/partir, entrer/sortir, apparaître, rester, retourner, tomber und die abgeleiteten Formen wie z. B.: revenir, rentrer, remonter, redescendre, repartir (siehe aber Infokasten).
    Beispiel:
    J’étais arrivé à la gare.Ich war am Bahnhof angekommen.
  • bei reflexiven Verben
    Beispiel:
    Je m’étais trompé dans mon calcul.Ich hatte mich verrechnet.

Info

Steht ein direktes Objekt nach descendre, (r)entrer, (re)monter, rentrer, retourner und sortir, verwenden wir diese Verben mit avoir. In solchen Fällen verändert sich meist auch die Bedeutung dieser Verben.

Beispiel:
À quelle heure étais-tu sorti ce matin-là ? Um wieviel Uhr warst du an dem Morgen rausgegangen?
aber: Avais-tu sorti les carottes du frigo hier soir ? Hattest du gestern Abend die Möhren aus dem Kühlschrank geholt?

Participe passé

Für die regelmäßigen Verben auf -er/-ir/-re ist das Participe passé einfach zu bilden:

  • Infinitiv auf -er – Partizip auf é
    Beispiel:
    aimer – aimé
  • Infinitiv auf -ir – Partizip auf i
    Beispiel:
    finir – fini
  • Infinitiv auf -re – Partizip auf u
    Beispiel:
    vendre – vendu

Bei den unregelmäßigen Verben müssen wir die Partizipform in der Liste der unregelmäßigen Verben nachschlagen oder die Formen auswendig lernen.

Anpassung des Participe passé

Bei bestimmten Verben müssen wir das Participe passé in Zahl und Geschlecht anpassen. Diese Anpassung nennen wir im Französischen Accord.

  • Bei Verben, die mit être gebildet werden, richtet sich das Partizip in Zahl und Geschlecht nach dem Subjekt.
    Beispiel:
    Il était allé à l’école de musique.Er war in die Musikschule gegangen.
    Elle était allée à l’école de musique.Sie war in die Musikschule gegangen.
    Ils étaient allés à l’école de musique.Sie waren in die Musikschule gegangen.
    Elles étaient allées à l’école de musique.Sie (nur Frauen) waren in die Musikschule gegangen.
  • Bei Verben, die mit avoir gebildet werden, richtet sich das Partizip in Zahl und Geschlecht nach dem direkten Objekt, wenn es vor dem Verb steht. Das vorangehende direkte Objekt kann ein Pronomen, das Relativpronomen que oder ein Nomen (nur in der Frage) sein.
    Beispiel:
    Elle avait acheté un tambour. → Elle l’avait acheté.Sie hatte eine Trommel gekauft.
    Elle avait acheté une flûte. → Elle l’avait achetée.Sie hatte eine Flöte gekauft.
    Elle avait rencontré d'autres artistes. → Elle les avait rencontrés.Sie hatte andere Künstler kennengelernt.
    Son père avait acheté des places ce concert. → Son père les avait achetées.Sein Vater hatte Konzertkarten gekauft.
  • Die reflexiven Verben werden mit être gebildet, aber das Partizip richtet sich nicht immer nach dem Subjekt.

    Das Partizip richtet sich in Zahl und Geschlecht nach dem Subjekt, wenn neben dem Reflexivpronomen kein weiteres Objekt vorkommt.
    Beispiel:
    Elle s’était lavée.Sie hatte sich gewaschen.

    Subjekt (elle) und direktes Objekt (s’– Reflexivpronomen) beziehen sich auf die gleiche Person. Das Partizip richtet sich also nach dem Subjekt.

    Das Partizip bleibt unverändert, wenn das Reflexivpronomen indirektes Objekt ist. Das ist der Fall:

    - wenn neben dem Reflexivpronomen ein weiteres Objekt im Satz vorkommt.

    Beispiel:
    Elle s’était lavé les mains.Sie hatte sich die Hände gewaschen.

    Subjekt (sie) und direktes Objekt (les mains) sind unterschiedlich. Das Partizip bleibt also unverändert.

    - bei der Wendung se rendre compte, da compte als direktes Objekt angesehen werden kann.

    Beispiel:
    Elle s’était rendu compte de son erreur. Sie hatte ihren Fehler eingesehen.

    - bei folgenden Verben: se téléphoner, se parler, se mentir, se plaire (complaire/déplaire), se sourire, se rire, se nuire, se succéder, se suffire, se ressembler, s’en vouloir. Bei den meisten dieser Verben lässt sich das Reflexivpronomen im Deutschen durch einander ersetzen (auch die Frage À qui kann helfen herauszufinden, ob es sich bei dem Reflexivpronomen um ein indirektes Objekt handelt).

    Beispiel:
    Marie et Laurent s'étaient téléphoné.Marie und Laurent hatten miteinander telefoniert.

Kommentare anzeigen »

Schreibe einen Kommentar